Dezember 2013

RØDE NT1

Das brandneue RODE NT 1 Recording Kit mit der neuen Rycote Spinne. 

 
Die Überraschung
RØDE hat das NT1 von Grund auf neu entwickelt und erweitert damit sein Sortiment an Großmembran-Kondensatormikrofonen um ein sensationelles und eigenständig klingendes Modell (der Bestseller „NT1-A Complete Vocal Recording Solution“ bleibt natürlich unverändert im Programm). RØDE-Chef Peter Freedman hat nicht mehr und nicht weniger gemacht, als seine Ingenieure mit der Entwicklung eines Mikrofons zu beauftragt - heraus kam das NT1 – mit einem neuen Gehäuse, einer neuen Elektronik, einer neuen Kapsel, einer revolutionären neuen Spinne, und einem unfassbar geringen Eigenrauschen von nur 4,5 dBA!
 
Das Gehäuse
Das Aluminiumgehäuse wird zunächst korrosionsfest vernickelt. Danach wird es mit einem extrem kratzfesten Keramiküberzug versehen. Dabei wird das Emaille-Pulver durch ein elektrostatisches Verfahren perfekt gleichmäßig aufgebracht und anschließend gebrannt. Zum Schluss erfolgt das Einlasern der Beschriftung. Das Ergebnis: ein sehr hochwertiges Finish, welches auch nach Jahren des Gebrauchs noch manierlich aussieht.

    
 
Die Kapsel
RØDE hat die „HF6“ speziell für das NT1 entwickelt. Es ist eine randpolarisierte, goldbedampfte 1“-Kapsel, die klangmäßig auf Vintage getrimmt wurde. Ihr Sound erinnert ganz klar an den unsterblichen Klassiker, allerdings rauscht sie erheblich weniger (nämlich fast überhaupt nicht). Auch bei der Aufhängung geht RØDE dank der Kooperation mit Rycote® komplett neue Wege – hinter dem Einsprechkorb findet sich eine Miniatur-Lyre, in der die Kapsel aufgehängt ist, wodurch störende Vibrationen von vornherein unterbunden werden: das NT1 weist schon ohne Spinne schon eine überraschend gute Trittschalldämpfung auf.
 
Die Elektronik
RØDE überlässt in seinem Hi-Tech-Werk unweit Sydney nichts dem Zufall. Die Platinenbestückung erfolgt vollautomatisch und super-präzise, danach werden die Sollwerte der Elektronik penibel überprüft. Nur perfekte Platinen werden verwendet, und nur so erreicht man in Verbindung mit der HF6-Kapsel dieses erstaunlich geringe Eigenrauschen von 4,5 dBA.

 
Das Zubehör
Beim NT1-KIT ist die Spezialspinne „SMR“ im Lieferumfang. Wiederum profitiert RØDE von der Zusammenarbeit mit Rycote®. Die Idee der RØDE-Ingenieure ist revolutionär: eine Doppel-Lyre mit hervorragender Entkopplung und prinzipbedingt ohne verlierbare Gummis oder Verschleißteile. Dazu ein wirkungsvoller Popschutz, der sich bei Bedarf genauso bequem wie unauffällig in die entsprechende Aufnahme der SMR stecken lässt. Auch der Popschutz ist Hi-Tech: aus Edelstahl, chemisch geätzt, geformt und geschweißt, mit PVD-Grundierung und abschließend mit elektrostatisch geladener Deckfarbe versehen; zwischen den beiden Außenleisten wird außerdem noch eine Silikonschicht zum Eliminieren eventueller Restresonanzen eingebracht. Ein Staubschutzbeutel und eine mehrsprachige Bedienungsanleitung komplettieren den Lieferumfang.
 
Features
  • Großmembran-Kondensatormikrofon mit Nierencharakteristik
  • Randpolarisierte 1“-Kapsel in Miniatur-Lyre von Rycote® gelagert
  • Hi-End-Elektronik mit nur 4,5 dBA Eigenrauschen
  • Vernickeltes Aluminiumgehäuse mit kratzfestem Keramiküberzug
  • Elastische Halterung „SMR“ mit Doppel-Lyre von Rycote®
  • Hi-Tech-Popschutz aus Edelstahl, bequem aufsteckbar
  • Hergestellt in Australien
  • 10 Jahre Garantie für registrierte Anwender
Technische Daten

 Richtcharakteristik: Niere
 Übertragungsbereich: 20 Hz – 20 kHz
 Ausgangsimpedanz: 100 Ω
 Empfindlichkeit: 35,0 mV/Pa
 Ersatzgeräuschpegel: 4,5 dBA (gemäß IEC651)
 Max. Ausgangspegel: +8,0 dBu (1 kHz, 1% THD, 1 kΩ Last)
 Dynamikbereich: 128 dB
 Grenzschalldruckpegel: 132 dB
 Signal-Rausch-Abstand: 90 dBA  (gemäß IEC651)
 Stromversorgung: Phantomspeisung 24 V/48 V
 Anschluss: 3-Pol-XLR
 Abmessungen: 50 mm x 190 mm (Durchmesser, Länge) 
 Gewicht: 395 g

Weitere Infos unter www.hyperactive.de
Dezember 2013

RØDE M5-MP

Stereo-Paar: zwei präzise selektierte Kleinmembran-Kondensatormikrofone mit Nierencharakteristik, hohem Grenzschalldruckpegel, vollem Frequenzgang, geringem Eigenrauschen und kratzfest emailliertem Metallgehäuse. Inkl. 2x Schaumstoffwindschutz WS5, 2x Stativklemme RM5 und Messzertifikat. Hergestellt in Australien, 10 Jahre Garantie für registrierte Anwender

Kleinmembranmikrofone eignen sich prinzipbedingt mit ihrer hochauflösend und „schnellen“ Signalübertragung perfekt für Holzbläser, Streicher, als Overheads und alle anderen Instrumente mit filigranen Klangkomponenten. RØDE hat mit dem M5 ein Mikrofon entwickelt, das auch Anwender mit begrenztem Budget in den Genuss kommen lässt, studiotaugliche Aufnahmen abliefern zu können.

  

Das M5 ist mit nur 10 cm Länge eines der kürzesten Kleinmembranstifte auf dem Markt – ideal also auch zum Platzieren an kritischen Stellen und dank des schwarzen Keramiküberzugs überaus unauffällig. Das Aluminiumgehäuse wird korrosionsfest vernickelt, danach wird Emaille-Pulver mittels elektrostatischen Verfahrens extrem gleichmäßig aufgebracht und anschließend gebrannt. Das Ergebnis: ein sehr hochwertiges und kratzfestes Finish, welches auch nach Jahren des Gebrauchs noch manierlich aussieht.

Features
  • Kleinmembran-Kondensatormikrofon mit Nierencharakteristik
  • Selektiertes Stereopaar
  • Voller Frequenzgang
  • 2x Windschutz und 2x Stativklemme im Lieferumfang
  • Inkl. mehrsprachiger Bedienungsanleitung
  • Hergestellt in Australien
  • 10 Jahre Garantie für registrierte Anwender

Technische Daten

 Kapsel: 1/2“ Elektret-Kondensator
 Richtcharakteristik Niere
 Übertragungsbereich 20 Hz – 20 kHz
 Ausgangsimpedanz 200 Ω
 Empfindlichkeit 10,46 mV/Pa
 Ersatzgeräuschpegel 19 dBA (gemäß IEC651)
 Max. Ausgangspegel +13,5 dBu (1 kHz, 1% THD, 1 kΩ Last)
 Dynamikbereich 121 dB
 Grenzschalldruckpegel 140 dB (1 kHz, 1% THD, 1 kΩ Last) 
 Signal-Rausch-Abstand 75 dBA (gemäß IEC651)
 Stromversorgung Phantomspeisung 24 V/48 V 
 Anschluss 3-Pol-XLR
 Abmessungen 20 mm x 100 mm (Durchmesser, Länge) 
 Gewicht 80 g

Weitere Infos unter www.hyperactive.de
Dezember 2013

PreSonus Eris™ E4.5 

Aktiver Zweiweg-Nahfeldmonitor, 4,5“-Tiefttöner mit Kevlar™-Membran, 1”-Hochtöner mit Seidenmembran, 70 Hz – 20 kHz, 2x 25 Watt Class-AB-Endstufen, 100 dB SPL (Dauerbetrieb), Gain-, Mitten- und Höhenregler (jeweils +/-6 dB), zuschaltbares Hochpassfilter (80 Hz/100 Hz), Acoustic-Space-Schalter (Flat, -2 dB, -4dB) zur Basskorrektur je nach Aufstellungsort, frontseitiger An/Aus-Schalter, Lautstärkeregler und Kopfhörerbuchse (Stereo-Miniklinke), Eingänge TRS-Klinke (symmetrisch), Cinch (unsymmetrisch) plus frontseitige Stereo-Miniklinke (unsymmetrisch), geschirmt gegen HF-Einstreuungen, Ausgangsstrombegrenzer, Überhitzungs-, Transienten- und Subsonic-Schutzschaltung. Inkl. 2-m-Verbindungskabel von linker zu rechter Box, Anschlusskabel Stereominiklinke -> 2x Cinch (L/R) und Anschlusskabel Stereominiklinke -> Stereominiklinke, 8 selbstklebende Schaumstoffpads

High Definition Studio-Aktivmonitor 
PreSonus’ jüngster Spross der erfolgreichen Eris™-Serie ist gleichzeitig der kleinste und damit ein idealer Zweitmonitor fürs Studio. Auch Schnittplätze mit begrenztem Platz werden diesen präzisen Kontrollmonitor schätzen. 

 

Die kompakte Eris™ E4.5 bietet – zumal für diese Preislage – eine überraschend reichhaltige Ausstattung: Zur Anpassung an die vorhandene Raumakustik, den Aufstellort oder den Betrieb mit einem Subwoofer hat man nicht nur Höhen- und Mittenregler zur Verfügung, sondern auch einen zweistufigen „Acoustic Space“-Schalter zur Basskorrektur sowie ein wahlweise bei 80 oder 100 Hz zuschaltbares Hochpassfilter. Auf der Frontseite der linken Box befindet sich der Ein/Aus-Schalter samt Betriebs-LED, ein Lautstärke-Drehregler sowie ein Aux-Eingang und ein Kopfhörerausgang (beides Stereo-Miniklinke).  

Wichtiger aber ist die Audio-Performance – und die ist erstklassig! Die Wiedergabe im kritischen Mitten-/Höhenbereich ist neutral, kristallklar und detailreich, und genauso beeindruckend ist die räumliche Darstellung, welche eine gezielte Tiefenstaffelung der Instrumente im Mix zum Kinderspiel macht, einfach, weil man stets genau hört, was man einstellt.  

Die Verarbeitung und Komponenten der Eris™ E4.5 sind über jeden Zweifel erhaben. Hier macht PreSonus auch in der Einsteigerpreislage keine halben Sachen: hochwertiges, vinylbeschichtetes MDF-Gehäuse, Kevlar- und Seidenmembranen, Class-AB-Endstufen, Einschaltverzögerung und jede nur denkliche Schutzschaltung.

Diese „Kleine“ ist ganz groß: ob im Projekt- oder Heimstudio, am Schnittplatz, als Alternativ-Nahfeldbox oder im 2.1- bzw. 5.1-Verbund mit einem Subwoofer – die PreSonus Eris™ E4.5 wird Sie ganz bestimmt überraschen!

Weitere Infos unter www.hyperactive.de
Dezember 2013

PreSonus StudioLive 24.4.2AI StudioLive 16.4.2AI

Kompakter 24-Kanal-Digitalmixer mit 4 Subgruppen, 10 Monitorwegen, integriertem 40x26 FireWire-Audio-Interface (S800), Ethernet-Port und USB-WLAN-Stick zur direkten Drahtlos-Fernsteuerung über ein iPad®. Dank seiner Fülle an unmittelbar zugänglich und eindeutig zugeordneten Tastern und Reglern bietet das StudioLive 24.4.2AI einen unschlagbarem Bedienkomfort: das kleine Display benötigt man lediglich für generelle Konfigurationen und zum Programmieren der Effekte.

  

Eingänge: 24x Mikrofon (XLR) mit separat schaltbarer 48-V-Phantomspeisung, 24x Line (Klinke, symmetrisch), 24x Analog-Insert (Klinke, TRS Send/Return), Tape (2x Cinch L/R), 2x Stereo-Aux (Klinke L/R), Talkback-Mikrofon (XLR) mit Phantomspeisung. 

Ausgänge: 3x XLR (Summe L/R, Monosumme), 18x symmetrische Klinke (Main L/R, 10x Aux/Monitor, 4x Subgruppe mit programmierbaren Delay-Lines, Control Room L/R), Tape (2x Cinch), Kopfhörer (Stereoklinke), S/PDIF (koaxial) plus 24 analoge, symmetrische Direktausgänge (3x D-Sub-25). 25 ultra-rauscharme XMAX™ Class-A-Preamps (auch im Talkback-Mic-Eingang), hochauflösende Burr-Brown-Digitalwandler mit 118 dB Dynamikumfang, interne Signalverarbeitung mit 32-Bit-Fließkomma, JetPLL™-Jitterreduktion, Digitalwandlung mit 24 Bit und 44,1 bzw. 48 kHz.

Doppelt belegbarer und üppig bestückter, querliegender „Fat Channel“, der sich allen Eingängen, Aux-Wegen, Effektreturns, Subgruppen sowie der Summe zuweisen und in Echtzeit bedienen lässt: Phasenschalter, Hochpassfilter mit regelbarer Eckfrequenz, vollparametrischer Kompressor, Limiter mit Threshold-Regler, Noise Gate mit Attack-, Threshold- und Key-Filter-Regler plus Side-Chain-Funktion, vollparametrischer 4-Band-EQ mit Master-Bypass-Taster, Panpot mit eigener LED-Kette – und der A/B-Taster zum Anwählen der gewünschten Belegung, 50 professionelle Fat-Channel-Presets und 49 Fat-Channel-User-Speicher mit Save/Load/Copy. 

 

79 Komplett-Szenespeicher mit Load/Save/Recall und „Instant“-Fader-Übernahmefunktion, 4 programmierbare DSP-Mastereffekte (2x Reverb, 2x Delay) mit 50 editierbaren Presets, weiteren 98 User-Speichern und TAP-Taster zur musikalischen Delay-Einstellung in Echtzeit, 12 graphische 31-Band-EQs für die Summe und die 10 Monitorwege, programmierbare Stereo-Delay-Lines für die Subgruppen-Ausgänge, 29 hochwertige 100-mm-Fader, 24 Kanal-LED-Ketten, 8 Master-LED-Ketten. 

Maße: 63,98 x 54,13 x 17,82 cm (B/T/H), Gewicht: 13,60 kg. Inkl. FireWire-Kabel, USB-WiFi-Adapter, PreSonus „Active Integration™“ Software-Suite für Mac® und PC (Virtual StudioLive inkl. Smaart® System-Analyzer, StudioLive Remote, QMix™-AI – gratis im Apple App Store – zum Einstellen des Monitorsounds über iPhone® oder iPod® touch, Mitschnittsoftware „Capture 2 und „Studio One Artist“ ), rückwärtig vorbereitet für optionale Dante-, AVB- oder Thunderbolt-Karte.

PreSonus StudioLive 16.4.2AI

Kompakter, 19“-fähiger 16-Kanal-Digitalmixer mit 4 Subgruppen, 6 Monitorwegen, integriertem 32x18 FireWire-Audio-Interface (S800), 4 DSP-Mastereffekten sowie Ethernet-Port und USB-WLAN-Stick zur direkten Drahtlos-Fernsteuerung über ein iPad® bzw. iPhone® und iPod® touch für den Monitormix. Dank seiner Fülle an unmittelbar zugänglich und eindeutig zugeordneten Tastern und Reglern bietet das StudioLive 16.4.2AI einen unschlagbarem Bedienkomfort: das kleine Display benötigt man lediglich für generelle Konfigurationen und zum Programmieren der Effekte.

  

Eingänge: 16x Mikrofon (XLR) mit separat schaltbarer 48-V-Phantomspeisung, 16x Line (Klinke, symmetrisch), 16x Analog-Insert (Klinke, TRS Send/Return), Tape (2x Cinch L/R), 2x Stereo-Aux (Klinke L/R), Talkback-Mikrofon (XLR) mit Phantomspeisung. 

Ausgänge: 3x XLR (Summe L/R, Monosumme), 14x symmetrische Klinke (Main L/R, 6x Aux/Monitor, 4x Subgruppe mit programmierbaren Delay-Lines, Control Room L/R), Tape (2x Cinch), Kopfhörer (Stereoklinke), S/PDIF (koaxial) plus 16 analoge, symmetrische Direktausgänge (2x D-Sub-25). 

17 ultra-rauscharme XMAX™ Class-A-Preamps (auch im Talkback-Eingang), acht 31-Band-Grafik-EQs, einschleifbar in alle Aux-Wege und die Summe, hochauflösende Burr-Brown-Digitalwandler mit 118 dB Dynamikumfang, interne Signalverarbeitung mit 32-Bit-Fließkomma, JetPLL™-Jitterreduktion, Digitalwandlung mit 24 Bit und 44,1 bzw. 48 kHz.
Doppelt belegbarer und üppig bestückter, querliegender „Fat Channel“, der sich allen Eingängen, Aux-Wegen, Effektreturns, Subgruppen sowie der Summe zuweisen und in Echtzeit bedienen lässt: Phasenschalter, Hochpassfilter mit regelbarer Eckfrequenz, vollparametrischer Kompressor, Limiter, Noise Gate mit Threshold- und Release-Regler, semiparametrischer 4-Band-EQ, Panpot mit eigener LED-Kette und der A/B-Taster zum Anwählen der gewünschten Belegung, 50 professionelle Fat-Channel-Presets und 49 Fat-Channel-User-Speicher mit Save/Load/Copy. 
79 Komplett-Szenespeicher mit Load/Save/Recall und „Instant“-Fader-Übernahmefunktion, 4 programmierbare DSP-Mastereffekte (2x Reverb, 2x Delay) mit 50 editierbaren Presets, weiteren 98 User-Speichern und TAP-Taster zur musikalischen Delay-Einstellung in Echtzeit, acht 31-Band-Grafik-EQs für die Summe und die 6 Monitorwege, programmierbare Stereo-Delay-Lines für die Subgruppen-Ausgänge, 21 hochwertige 100-mm-Fader und 24 LED-Ketten. 

  

Mittels Steuersoftware „SL Remote-AI“ bzw. „SL-AI“ können vom iPad® bzw. einem angeschlossenen Rechner folgende weitere Funktionen bedient werden: Range, Attack, Key Filter, Key Listen und Expander für das Noise Gate, Threshold des Limiters, Vollparametrik für den 4-Band-EQ sowie 6 programmierbare Mute-Gruppen mit All On/All Off und 6 „Mix Scene“-Speicher zum unmittelbaren Ablegen und Aufrufen von Pultkonfigurationen.

Maße: 43,74 x 56,81 x 17,53 cm (B/T/H), Gewicht: 10,43 kg. Inkl. montierbare 19“-Rackwinkel, FireWire-Kabel, USB-WiFi-Adapter, PreSonus „Active Integration™“ Software-Suite (Virtual StudioLive inkl. Smaart® System-Analyzer, StudioLive Remote-AI, QMix™-AI, Capture 2 und „Studio One Artist“ für Mac® und PC), rückwärtig vorbereitet für optionale Dante-, AVB- oder Thunderbolt-Karte.


Weitere Infos unter www.hyperactive.de
Oktober 2013

Fluid Audio Testcenter



Die neuen Fluid-Audio-Monitore können Sie hier, und zwar konzentriert und in Echt ausprobieren. Unsere Fluid-Audio-Testcenter bieten vor Ort eine komfortable Möglichkeit, sich die F4, F5 und C5 genau anzuhören und zu vergleichen. Sie können auch gerne einen USB-Stick mit eigenen Aufnahmen oder Tracks, die Sie gut kennen, mitbringen.

Oktober 2013

RØDE NTG-3B in schwarz

RØDEs Profi-Richtrohrmikrofon NTG-3 ist auf vielfachen Wunsch jetzt auch in matt-schwarzer, nicht reflektierender Ausführung erhältlich.


Das NTG-3B ist leicht, robust und klimafest, und zeichnet sich durch ein mit 13 dB sehr niedriges Eigenrauschen, seiner Resistenz gegen Einstreuungen und die wirkungsvolle Körperschalldämpfung aus. Im Lieferumfang befinden sich Schaumstoffwindschutz, Stativklemme, Kunstlederetui sowie ein wasser- und staubdichter Aluminium-Transportzylinder.

Weitere Informationen unter www.rodemic.com und www.hyperactive.de
Februar 2013

Jazzkantine-Drummer Andy Lindner entscheidet sich für 2BOX

Seit kurzem ist Jazzkantine-Drummer Andy Lindner begeisterter E-Drum-Nutzer. Sowohl im Studio als auch Live setzt er auf ein DrumIt Five Set und Live ergänzt er damit seine akustischen Drums.

Andy Lindner war gerade vier Jahre alt, als er zum ersten Mal die Stöcke in die Hand nahm und sich ans Schlagzeug setzte. 1995 entschloss er sich, seinen Traum wahrzumachen und Profi-Schlagzeuger zu werden. Er spielte in diversen Coverbands und schon
bald bei bekannten Acts wie Oomph, Kim Franck, Heinz Rudolf Kunze, Pat Appleton oder auch jüngst Christin Kieu. Auch als Mitglied der All-Stars-Band „Pop meets Classic“ hat er sich einen Namen gemacht und zudem mit unterschiedlichen Bands auf den
Soundtracks diverser Filme gespielt, darunter für den Kultfilm „Lammbock“.
In erfolgreichen Musicals wie „Robin Hood“ in Bremen und  Berlin oder „Die Schöne & das Biest“ in München und Bremen saß er ebenfalls an den Drums. Zudem dürften viele sein Spiel schon einmal auf dem Play-alongs eines bekannten deutschen

 Schlagzeuger-Magazins gehört haben.
Seit 2010 ist die Jazzkantine seine musikalische Familie, der sein kreatives Herz gehört.
 Hier kann er sein nuanciertes Spiel in die einzigartige Musik-Melange aus Jazz und Rap perfekt einbringen. Die Jazzkantine gehört ohne Zweifel zu den erfolgreichsten deutschen Jazz-Crossover-Bands der vergangenen Jahre und hat unter anderem schon mit weltberühmten Jazz-Musikern wie Pee Wee Ellis und Nils Landgren zusammengespielt.
 
Bei der Vorproduktion des neuen Jazzkantine-Albums konnte er zum ersten Mal mit seinem neuen 2BOX DrumIt Five Set arbeiten. „Das Handling ist wirklich erstaunlich einfach, auch für E-Drum-Anfänger wie mich! Ich spiele 2Box-Drums, weil die Sounds und die Bespielbarkeit der Pads beeindruckend sind.“

Doch nicht nur im Studio will Andy Lindner 2BOX spielen, sondern auch auf seinen Live-Gigs: Vor allem als Ergänzung zu meinem akustischen Drum-Set werde ich das nutzen“, erklärt Andy Lindner. Überzeugt hat ihn auch, dass er jedes normale Fell benutzen kann. „Außerdem finde ich super, dass ich mir eigene Sounds erstellen kann.“
 
Weitere Infos unter: www.andy-lindner.de & www.hyperactive.de


Januar 2013

PreSonus NAMM News: StudioLive 32.4.2AI Digital-Mischpult mit „Active Integration“

Auf der NAMM-Show 2013 hat PreSonus mit dem StudioLive 32.4.2AI einen 32-Kanal Mixer für Live- und Recording-Anwendungen vorgestellt. Dank Dual-Core-Technologie bietet er die 64fache Rechenleistung und deutlich mehr RAM, als schon das bisherige Top-Model StudioLive 24.4.2.


Neben 32 Class-A-XMAX™ Mikrofon-Preamps stehen 32 Line-Eingänge, 14 Aux-Mixe und 4 Subgruppen mit einstellbarem Ausgangs-Delay bereit. Dazu kommen Dynamik-Bearbeitung und EQs, ein 48x34 FireWire S800 Audio-Interface und noch vieles mehr.
Ganz neu ist der Ethernet-Anschluss, mit dem sich der Mixer sowohl per Kabel als auch Wireless an ein Netzwerk anschließen lässt. Mit dem mitgelieferten USB Wi-Fi LAN-Adapter lässt sich zudem ein ad hoc Wi-Fi-Netzwerk aufbauen.

Weitere Infos unter www.hyperactive.de
Januar 2013

PreSonus NAMM News: PreSonus zeigt neue Eris-Studio-Monitore

Mit der brandneuen Eris-Serie präsentiert PreSonus zwei Studio-Referenz-Monitore, die nicht nur durch ihren sehr attraktiven Preis auf sich aufmerksam machen. Die aktiven 2-Wege-Modelle mit Bi-Amping überzeugen auch durch eine akkurate Signal-Wiedergabe mit ausgewogenem Bass und feinen Höhen. Dank verschiedener Anpassungsmöglichkeiten können die Monitore einfach an verschiedene räumliche Gegebenheiten angepasst werden, ebenso ist es aber auch möglich, verschiedene Hörumgebungen zu simulieren. 


Derzeit umfasst die Serie zwei Modelle: Die E8 bietet einen 8“ Kevlar-Woofer, der von einem Class-AB-Verstärker mit 75 Watt versorgt wird. Für die Höhen ist ein 1,25“ Silk-Dome-Tweeter zuständig, für den ein Class-AB-Verstärker mit 65 Watt bereit steht. Die kompakten E5 setzen auf einen 5,25“ Kevlar-Woofer und einen 1“ Tweeter. Auch hier sorgen zwei Class-AB-Verstärker – einer mit 45 Watt für den Bassbereich und einer mit 35 Watt für hohe Frequenzen – für die nötige Power.

Weitere Infos unter www.hyperactive.de
Januar 2013

PreSonus NAMM News: PreSonus stellt aktive Sceptre™-CoActual™-Monitore mit DSP vor

In den neuen aktiven Sceptre-Studio-Referenz-Monitoren setzt PreSonus auf die Vorteile der koaxialen Bauweise und kombiniert diese mit einem 32-bit, 96 kHz, Dual-Core-Prozessor für Fulcrum Acoustics TQ™ Temporal-Equalization-Technologie mit Impulsantworten. Als Ergebnis überzeugen die neuen Monitor mit einem ausgewogenen und äußert präzisen Klang, den man sonst nur von Systemen aus dem absoluten High-End-Bereich kennt.


Die Sceptre-Serie umfasst zwei Modelle mit einem 8“ oder einem 6“ Woofer, Reflexöffnungen und einem 1“ Treiber mit Horn. Für die nötigen Pegel-Reserven der Bi-Amp-Monitore sorgen Class-D-Verstärker mit 100 W RMS.
Die Monitore lassen sich über verschiedene Bedienelemente einfach an bestehende Studio-Umgebungen anpassen und bieten ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Weitere Infos unter www.hyperactive.de
Januar 2013

PreSonus NAMM News: PreSonus lizensiert Audinate Dante-Netzwerk-Technologie

PreSonus freut sich bekanntzugeben, dass vor kurzen die Dante-Technologie von Audinate lizensiert wurde. Die fortschrittliche Medien-Netzwerk-Technik soll in Form von optionalen Netzwerk-Karten in verschiedenen neuen Produkten genutzt werden können.

Audinates patentierte Dante-Lösung ist eine Kombination aus Soft- und Hardware und erlaubt es, eine große Zahl an unkomprimierten Audio-Kanälen mit hoher Auflösung über ein Standard-Ethernet-Netzwerk mit ultra-geringer Latenz, auch über weite Strecken, zu transportieren.

Weitere Infos unter www.hyperactive.de

Januar 2013

RØDE präsentiert auf​ der CES 2013 in Las Vegas das iXY Ste​reo Mic für iPhone, ​iPad und iPod Touch​


Januar 2013

RØDE mit neuem Reportermikrofon

Die bewährte RØDE-Qualität – kombiniert mit praxisnahen und innovativen Features – steht jetzt auch Fernsehreportern, Interviewern und Moderatoren bzw. deren Tontechnikern zur Verfügung, erstere werden sich über das problemlose Handling und letztere über die hohe Sprachverständlichkeit freuen.

In dem robusten und reflexionsarm schwarz beschichteten Gussmetallgehäuse verrichtet eine dynamische, für Sprachübertragung optimierte Kugelkapsel klaglos ihren Dienst. Der ausgeklügelt konstruierte und mehrschichtig aufgebaute Einsprechkorb erübrigt in vielen Fällen den Einsatz eines zusätzlichen und mitunter störenden Windschutzes. Probieren Sie es einfach aus!

    
Das leichte und perfekt ausbalancierte RØDE „Reporter“ wird mit schwarz-neutralem Aufsetzrahmen für die Senderkennung sowie einem Transportetui geliefert. Der doppelseitige Aufsetzrahmen ist aus bruchfestem Polykarbonat/ABS-Kunststoff, der sich problemlos bekleben lässt. Registrierte Anwender haben 10 Jahre Garantie – ohne Wenn und Aber! Aber glauben Sie uns: es braucht schon einiges, um das „Reporter“ klein zu kriegen.

Technische Daten

 Wandlerprinzip: Dynamisch
 Richtcharakteristik: Kugel
 Übertragungsbereich 70 Hz – 15 kHz
 Ausgangsimpedanz: 150 Ω
 Empfindlichkeit: -56,0dB re 1 Volt/Pascal (1,00 mV @ 4 dB SPL) +/-2 dB @1kHz
 Gewicht: 256 g
 Abmessungen: 272,5 x 41,5 x 41,5 mm
 Anschluss: 3-Pol-XLR 

Mehr Infos unter: www.hyperactive.de