Oktober 2012

Skunk Anansie vertrauen bei Album-Präsentation im Berliner nHow-Hotel auf Ultimate Support

Die britische Band Skunk Anansie ist wohl einer der beeindruckendsten Kreativ-Exporte von der Insel. Zur Vorstellung ihres zweiten Albums nach der Reunion hat die Band im Berliner nHow-Hotel vier exklusive Akustik-Versionen präsentiert und dabei auf Stative von Ultimate Support vertraut.


  

Skunk Anansie, die Band um die charismatische Frontfrau Skin, waren Mitte der 1990er-Jahre mit ihrer neuen Musik stilbilden und äußerst erfolgreich. Mit der Nr.1-Single „Hedonism“ stellten sie ihre ganz eigene Form des Alternative Rock vor, mit aussagekräftigen Texten und musikalischen Einsprengseln aus Metal und anderen Genres auch einem Mainstream-Publikum bekannt. Nach der Trennung Anfang der 2000er Jahre wurde es ruhig um die Band. 2010 erschien dann mit „Wonderlustre“ wieder ein neues Album der mittlerweile wieder vereinigten Band. 

Für das gerade auf den Markt gekommene 2012er Album „Black Traffic“ wählten Skunk Anansie jetzt einen besonderen Ort für die Album-Präsentation: das Berliner nHow-Hotel. Dort stellten sie in einem exklusiven Konzert vier Songs als akustische Versionen vor. Bei dem Auftritt vertraute Frontfrau Skin auf die stylishen Mikrostative von Ultimate Support. 

Das nHow-Hotel ist ein Ort für Kreative und wird von Design, Kunst und vor allem Musik geprägt. Die an Pop-Art erinnernde Innengestaltung des Hotels mit seinen 304 Zimmern und Suiten trägt die Handschrift von Stardesigner Karim Rashid.

Tatsächlich dürften sich Musiker in einem Hotel selten so wohl gefühlt haben: Denn in dem Lifestyle-Hotel direkt am Osthafen an der Spree dreht sich alles um Musik – vom nhow Music Sound Floor mit zwei Tonstudios und Music Lounge bis zum Room Service, der die Gitarre aufs Zimmer bringt. 
Und weil man im nhow Berlin größten Wert auf allerhöchste Qualität auch bei Details legt, wurde auch bei Stativen und Zubehör auf herausragendes Equipment gesetzt: Sämtliche Stative – sei es für Amps und Gitarren, Boxen und Licht, Keyboards, Mikrofone oder Studiomonitore – stammen von Ultimate Support. 

Oktober 2012


You Rock Guitar – Controller-Wolf im Schafspelz

Auf den ersten Blick mag die „You Rock Guitar“ wie ein aufgemotzter Spiel-Controller für Guitar Hero, Rock Band und dergleichen aussehen, was kein Wunder ist – das ist sie nämlich tatsächlich auch, sofern man sie mit optionalen GameFlex-Cartridges ausstattet. Doch die „You Rock Guitar“ bietet weitaus mehr und ist auch für die professionelle Musikproduktion und Komposition ein mehr als ernstzunehmender Controller. 

  

Für „echte“ Gitarristen bietet die brandneue YRG-1000 <Gen 2> eine Fülle an spannenden Möglichkeiten: völlig latenzfreies Ansteuern externer oder virtueller Klangerzeuger, direktes Einspielen von MIDI-Noten in die DAW (was anschließendes Editieren, Quantisieren oder Ausgeben mit Notensatzprogrammen erlaubt), das unmittelbare Abrufen von alternativen, offenen und Kapodaster-Stimmungen sowie das Konfigurieren von Layer-Sounds und Griffbrettzonen. 


Als MIDI/USB-Controller lässt sich die YouRock Guitar ohne Treiberinstallation sofort an jedem Mac oder PC betreiben, ein praktisches und selbsterklärendes Software-Control-Panel steht gratis zum Download bereit.
Dank der internen Klangerzeugung mit 30 Sounds und 20 Backing-Tracks, dem integrierten Kopfhörerverstärker und der Tatsache, dass sich der Hals mit zwei Handgriffen abnehmen lässt, eignet sich die YouRock Guitar auch ideal als Reise- und Übungsgitarre – von den Abmaßen her passt sie in praktisch jeden Koffer oder Rucksack.

Weitere Infos unter www.hyperactive.de und www.yourockguitar.com